Punkteabbau durch ein Fahreignungsseminar

So können Sie Punkte in Flensburg abbauen

Bei zu vielen Einträgen hilft der Punkteabbau.

Bei zu vielen Einträgen hilft der Punkteabbau.

Seit Mai 2014 gilt die Punktereform, welche eine Vielzahl von Änderungen mit sich gebracht hat. Neben Neuerungen im Punktesystem bei der Vergabe und Tilgung von Punkten gab es auch Veränderungen beim Punkteabbau.

Nach den neuen Regeln werden Punkte in Flensburg nur noch dann vergeben, wenn sicherheitsgefährdend in den Straßenverkehr eingegriffen worden ist.

Außerdem wurde die Maximalzahl an Einträgen in der Verkehrssünderdatei von 18 auf 8 reduziert.

Demzufolge reichen weniger Verstöße in der Vekerssünderkartei, bis die Fahrerlaubnis entzogen werden kann. Danach folgt in der Regel eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten und die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Folgendermaßen werden Punkte seit Mai 2014 gemäß Bußgeldkatalog vergeben:

  • 1 Punkt für eine Ordnungswidrigkeit (schwerer Verstoß)
  • 2 Punkte für eine Ordnungswidrigkeit bzw. Straftat (besonders schwerer Verstoß mit Fahrverbot)
  • 3 Punkte für eine Straftat mit Fahrerlaubnisentzug

Punkteabbau in Flensburg durch Tilgung

Der Abbau der Punkte in Flensburg erfolgt automatisch. Je nach Schwere eines Verkehrsverstoßes gelten bestimmte Verjährungsfristen. Danach werden die Punkte im Fahreignungsregister (FAER) gestrichen. Nach altem Recht konnte sich diese Frist aber verlängern, wenn Kraftfahrer neue Punkte gesammelt haben. Dies führte dazu, dass alte Punkte oft lange den Punktestand belastet haben.

Nach neuem Recht ist dies nicht mehr möglich. Einzelne Punkte verfallen nach festgeschriebenen Zeiträumen ohne Tilgungshemmung. Eine Verlängerung der Tilgungsfrist findet also nicht statt.

Punkteabbau durch Verjährung

  • Ordnungswidrigkeiten (1 Punkt) nach 2,5 Jahren
  • Ordnungswidrigkeiten/Straftaten (2 Punkte) nach 5 Jahren
  • Straftaten (3 Punkten) nach 10 Jahren

Reduzierung der Punkte: Abbau durch ein Fahreignungsseminar

Ein automatischer Punkteabbau erfolgt in Flensburg durch Tilgung.

Ein automatischer Punkteabbau erfolgt in Flensburg durch Tilgung.

Wer regelmäßig gegen die Verkehrsregeln verstößt und Punkte im Fahreignungsregister sammelt, riskiert langfristig seinen Führerschein. Der Gesetzgeber hat aber die Möglichkeit zum Punkteabbau eingerichtet. Dazu müssen Interessierte ein freiwilliges Fahreignungsseminar bzw. umgangssprachlich ein Punkteabbauseminar besuchen.

Aber auch für Begleitpersonen von Fahranfängern (Führerschein mit 17) kann ein solches Seminar sinnvoll sein. Nach deutschem Recht dürfen sie nur einen Punkt in Flensburg haben. Wer bereits zwei gesammelt hat, kann nach dem Punkteabbau dennoch einen Fahranfänger begleiten.

Alle fünf Jahre können Betroffene ein solches Fahreignungsseminar besuchen und dadurch ihr Punktekonto um einen Zähler reduzieren. Hierbei ist es aber wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu wählen, denn Kraftfahrer können Punkte nur abbauen, wenn in Flensburg ein bestimmter Punktestand nicht überschritten wurde.

Dies ist eine weitere Neuerung der Punktereform. Gemäß dem sogenannten Punkte-Tacho gibt es vier Maßnahmenstufen. Für jede Stufe gibt es entsprechende Maßnahmen. Der Punkteabbau ist dabei auf die ersten beiden Stufen beschränkt.

MaßnahmenstufeAnzahl Punkte
Grüne Maßnahmenstufe (Vormerkung)1 bis 3 Punkte in Flensburg
Gelbe Maßnahmenstufe (Ermahnung)4 bis 5 Punkte in Flensburg
Rote Maßnahmenstufe (Verwarnung)6 bis 7 Punkte in Flensburg
Schwarze Maßnahmenstufe (Fahrerlaubnisentzug)8 Punkte in Flensburg

Jedem Punktestand ist eine bestimmte Maßnahmenstufe gemäß Punkte-Tacho zugeordnet. Dieser ist aufgebaut wie eine Ampel mit Rot, Gelb und Grün. Schwarz steht für den Fahrerlaubnisentzug.

Punkteabbau gemäß Punkte-Tacho

  • Grüne Maßnahmenstufe (1-3 Punkte): Keine besonderen Maßnahmen, Punkteabbau durch Fahreignungsseminar möglich
  • Gelbe Maßnahmenstufe (4-5 Punkte): schriftliche und kostenpflichtige Ermahnung, Hinweis auf freiwillige Teilnahme an einem Punkteabbauseminar zur Reduktion der Punkte
  • Rote Maßnahmenstufe (6-7 Punkte): letzte schriftliche und kostenpflichtige Verwarnung, Empfehlung zur Teilnahme an einem Fahreignungsseminar, Punkteabbau nicht mehr möglich
  • Schwarze Maßnahmenstufe (8 und mehr Punkte): Fahrerlaubnisentzug

Punkteabbau im Fahreignungsseminar – das erwartet Sie

Mit einem Fahreignungsseminar können Sie Punkte abbauen.

Mit einem Fahreignungsseminar können Sie Punkte abbauen.

Mit einem Punkteabbauseminar kann das Punktekonto im Fahreignungsregister um einen Zähler reduziert werden. Der Kurs gliedert sich in einen verkehrspädagogischen sowie einen verkehrspsychologischen Teil.

  • Der erste (verkehrspädagogische) Teil wird in zwei Terminen absolviert, zwischen denen mindestens eine Woche Abstand liegen sollte. In diesem Zeitraum sollen die Teilnehmer ihr Verhalten beobachten. Jeder Termin hat eine Dauer von 90 Minuten und wird in einer Gruppe oder einzeln absolviert.
  • Der zweite (verkehrspsychologische) Teil findet im Einzelgespräch statt. Auch hier werden wieder zwei Termine angesetzt. Die Dauer beträgt allerdings 75 Minuten. Zwischen den einzelnen Sitzungen müssen mindestens drei Wochen liegen. In diesem Zeitraum erhalten Teilnehmer Aufgaben, welche sie bis zum zweiten Termin erledigen müssen. Dabei geht es darum, das eigene Fahrverhalten zu überprüfen und besprochene Strategien umzusetzen.

Punkteabbauseminar: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen!

Ein Fahreignungsseminar zum Punkteabbau können Sie bei FahrschulenTÜV und Dekra absolvieren. Die Kosten betragen ca. 400 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.