Das Ferienfahrverbot gemäß Ferienreiseverordnung (FerReiseV)

Ferienfahrverbot für LKW: Das sollten Sie wissen!

Das Fahrverbot gemäß Ferienreiseverordnung soll das Unfall- und Staurisiko reduzieren.

Das Fahrverbot gemäß Ferienreiseverordnung soll das Unfall- und Staurisiko reduzieren.

Anders als in Österreich gibt es in Deutschland kein Wochenendfahrverbot, welches samstags und sonntags gilt. Ganzjährig müssen LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen bzw. mit einem Anhänger nur an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0-22 Uhr auf dem Parkplatz verbleiben.

Etwas Vergleichbares, das dem Wochenendfahrverbot ähnelt, gibt es in Deutschland nur in den Sommermonaten Juli und August. Gemäß Ferienreiseverordnung müssen Lastkraftwagen ein Ferienfahrverbot an Samstagen in der Zeit von 7 bis 20 Uhr hinnehmen. Dieses LKW-Fahrverbot gilt ebenfalls für Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen, allerdings nur auf Autobahnen und Bundesstraßen, die in der Regel ein erhöhtes Verkehrsaufkommen aufweisen.

Das Ziel, welches die Verordnung mit dem Ferienfahrverbot erreichen soll, ist die Reduzierung des Verkehrsaufkommens in der Hauptreisezeit zwischen 1. Juli und 31. August. Das Stau- und Unfallrisiko soll durch das Ferienfahrverbot insgesamt reduziert werden.

Das Fahrverbot gilt allerdings nicht den gesamten Samstag. In den Abendstunden zwischen 20 und 24 Uhr ist das Führen eines LKW laut Ferienreiseverordnung auf allen Strecken erlaubt. Erst danach heißt es wieder Stillstand.

Welche Strafen gibt es, wenn gegen das Ferienfahrverbot verstoßen wird?

Wer an den Samstagen gegen das Ferienfahrverbot verstößt und auf den betroffenen Autobahnen fährt, muss mit saftigen Strafen rechnen. Gemäß Bußgeldkatalog gibt es für den Fahrer, wenn er einen LKW an einem Tag mit generellem Fahrverbot (also auch gemäß Ferienreiseverordnung) verbotswidrig führt, ein Bußgeld von 120 Euro. Für den Halter, der die Fahrt angeordnet hat, kann es mit einer Geldstrafe von 570 Euro richtig teuer werden. Punkte werden allerdings nicht vergeben.

Gibt es Ausnahmen vom Samstagsfahrverbot gemäß Ferienreiseverordnung?

Im Sommer gilt gemäß Ferienreiseverordnung ein Ferienfahrverbot.

Im Sommer gilt gemäß Ferienreiseverordnung ein Ferienfahrverbot.

Die Ausnahmen sind in der Regel dieselben wie beim Sonntagsfahrverbot. Fahrten im kombinierten Güterverkehr zwischen Straße und Schiene sowie zwischen Straße und Hafen sind erlaubt. Außerdem gilt für den Transport von leichtverderblichen Gütern wie Milch, Fleisch oder Fisch ebenfalls eine gesetzliche Ausnahme vom Ferienfahrverbot.

Möglich ist es ebenfalls, eine Ausnahmegenehmigung bei der zuständigen Behörde zu erwirken. Dazu muss der Transport auf der entsprechenden Strecke allerdings besonders dringlich und unaufschiebbar sein.

Auf welchen Strecken gilt gemäß Ferienreiseverordnung ein Fahrverbot?

AutobahnStreckenbeschreibung
A1von Autobahnkreuz Köln-West über Autobahnkreuz Leverkusen-West, Wuppertal, Kamener Kreuz, Münster bis Anschlussstelle Lohne/Dinklage
A2von Autobahnkreuz Oberhausen bis Autobahnkreuz Bad Oeynhausen
A3von Autobahnkreuz Oberhausen bis Autobahnkreuz Köln-Ost, von Mönchhof Dreieck über Frankfurter Kreuz bis Autobahnkreuz Nürnberg
A5von Darmstädter Kreuz bis Anschlussstelle Karlsruhe-Süd und von der Anschlussstelle Offenburg bis zum Autobahndreieck Neuenburg
A6von Anschlussstelle Schwetzingen-Hockenheim bis Autobahnkreuz Nürnberg-Süd
A7von Anschlussstelle Schleswig/Jagel bis Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen-Nord, von Anschlussstelle Soltau-Süd bis Anschlussstelle Göttingen-Nord, von Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck über Autobahnkreuz Biebelried, Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und Autobahndreieck Allgäu bis zum Autobahnende Bundesgrenze Füssen
A8von Autobahndreieck Karlsruhe bis Anschlussstelle München-Obermenzing und von Anschlussstelle München-Ramersdorf bis Anschlussstelle Bad Reichenhall
A9 / E51Berliner Ring (Abzweig Leipzig/Autobahndreieck Potsdam) bis Anschlussstelle München-Schwabing
A10Berliner Ring, ausgenommen der Bereich zwischen der Anschlussstelle Berlin-Spandau über Autobahndreieck Havelland bis Autobahndreieck Oranienburg und der Bereich zwischen dem Autobahndreieck Spreeau bis Autobahndreieck Werder
A45von Anschlussstelle Dortmund-Süd über Westhofener Kreuz und Gambacher Kreuz bis Seligenstädter Dreieck
A61von Autobahnkreuz Meckenheim über Autobahnkreuz Koblenz bis Autobahndreieck Hockenheim
A81von der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen bis Anschlussstelle Gärtringen
A92von Autobahndreieck München-Feldmoching bis Anschlussstelle Oberschleißheim und von Autobahnkreuz Neufahrn bis Anschlussstelle Erding
A93von Autobahndreieck Inntal bis Anschlussstelle Reischenhart
A99von Autobahndreieck München Süd-West über Autobahnkreuz München-West, Autobahndreieck München-Allach, Autobahndreieck München-Feldmoching, Autobahnkreuz München-Nord, Autobahnkreuz München-Ost, Autobahnkreuz München-Süd sowie Autobahndreieck München/Eschenried
A215von Autobahndreieck Bordesholm bis Anschlussstelle Blumenthal
A831von Anschlussstelle Stuttgart-Vaihingen bis Autobahnkreuz Stuttgart
A980von Autobahnkreuz Allgäu bis Anschlussstelle Waltenhofen
A995von Anschlussstelle Sauerlach bis Autobahnkreuz München-Süd
BundesstraßeStreckenbeschreibung
B31von Anschlussstelle Stockach-Ost der A 98 bis Anschlussstelle Sigmarszell der A 96
B96 / E251Neubrandenburger Ring bis Berlin
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.