Bußgeld in Ratenzahlung abstottern: Geht das überhaupt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeld‌bescheid?

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.

Hier kostenlos prüfen →

Sie können bei einem hohen Bußgeld eine Ratenzahlung beantragen.

Sie können bei einem hohen Bußgeld eine Ratenzahlung beantragen.

„Ich kann das Bußgeld nicht bezahlen“: Vor diesem Dilemma stehen einige Verkehrssünder, welche von einem saftigen Bußgeldbescheid an einen vergangenen Verkehrsverstoß erinnert werden. Doch das deutsche Recht sieht eine Lösung vor: Es ist möglich, für ein Bußgeld eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Unter welchen Umständen können Sie ein Bußgeld in Raten abzahlen? Wie muss der entsprechende Antrag formuliert werden? Folgender Beitrag beleuchtet die wichtigsten Aspekte der Ratenzahlung beim Bußgeld.

Unter welchen Voraussetzungen kann man ein Bußgeld in Raten zahlen?

§ 18 des Ordnungswidrigkeitengesetzes (OWiG) bestimmt, dass Verkehrssünder für ein Bußgeld eine Ratenzahlung vereinbaren können, wenn ihre wirtschaftlichen Verhältnisse eine einmalige Komplettzahlung des Bußgeldes nicht erlauben.

Dabei muss der Betroffene aber nachweisen, dass es für ihn unzumutbar ist, das Bußgeld ohne Ratenzahlung zu begleichen. Ohne entsprechende Rechtfertigung wird der Antrag aller Wahrscheinlichkeit nach abgelehnt.

Beim Verwarngeld ist keine Ratenzahlung möglich

Anders als beim Bußgeld steht eine Ratenzahlung bei Knöllchen nicht zur Debatte. Ein Verwarngeld ist ein Angebot seitens der Behörde, die Angelegenheit schnell und ohne Zusatzgebühren aus der Welt zu schaffen.

Erfolgt die Zahlung des Verwarngeldes nicht innerhalb der Frist, leitet die Behörde ein Bußgeldverfahren ein, bei welchem zusätzlich Kosten anfallen. Im Zuge dessen erhalten Betroffene einen Bußgeldbescheid inkl. Gebühren. Eine Ratenzahlung kann für diesen wiederum auf Antrag vereinbart werden.

Mittels Antrag für ein hohes Bußgeld eine Ratenzahlung vereinbaren: Muster zum Download

Gerne können Sie zum Antrag auf Ratenzahlung von einem Bußgeld unser kostenloses Muster verwenden:

[Eigene Adresse]

[Adresse Bußgeldstelle]

[Ort und Datum]

Antrag auf Ratenzahlung des Bußgeldbescheids [Aktenzeichen einfügen]

Sehr geehrte Damen und Herren,

am [Datum einfügen] erhielt ich den Bußgeldbescheid mit dem Aktenzeichen [Aktenzeichen einfügen]. Ich bin leider nicht in der Lage, das Bußgeld innerhalb der festgesetzten Frist zu bezahlen. Daher beantrage ich hiermit eine Ratenzahlung mit einer monatlichen Rate von [Betrag einfügen].

Folgende Angaben verdeutlichen meine wirtschaftliche Situation:

  • Familienstand:
  • Monatliches Nettoeinkommen:
  • Wohnungs-/Mietkosten:
  • Sonstige Zahlungsverpflichtungen (Unterhaltszahlungen, Kreditrückzahlungen…):

Nachweise zu oben getätigten Angaben finden Sie anbei.

Sofern sich meine finanzielle Situation vor der kompletten Rückzahlung des Bußgelds verbessert, werde ich den fälligen Restbetrag unaufgefordert und schnellstmöglich entrichten.

Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

[Vor- und Zuname]

icon-pdf icon-doc
Download: Akteneinsicht beantragen (Muster)

Mit einem Klick auf das entsprechende Dokument können Sie die Datei herunterladen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeld‌bescheid?

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.

Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.